GEISTERKONTEN

Die Weltbevölkerung wird kleiner

Die Weltbevölkerung wird kleiner

Zum Glück kann man nur sagen, denn sonst würde es echt eng werden. Schade nur wenn man bedenkt warum. Je Schlauer die Menschen werden desto weniger Kinder machen sie. Bleiben nur die übrig, die weniger Schlau sind.

Die Vereinten Nationen haben ausgerechnet, dass die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2100 weiter wachsen wird. Amerikanische Wissenschaftler der Universität von Washington in Seattle von einem Anstieg bis zum Jahr 2064. Dann ist der Höchststand mit 9,73 Milliarden Menschen erreicht. Bis 2100 wird die Zahl wieder auf 8,79 Milliarden wieder absinken. Das wären gut zwei Milliarden Menschen weniger als von den Vereinten Nationen 2019 errechnet.

Die Hauptgründe für den starken Rückgang ist das Frauen Zugang zu Bildung und Geburtenkontrolle haben und sich entschieden weniger Kinder zu bekommen. In Deutschland liegt die Geburtenrate momentan bei etwa 1,4. Langfristig nimmt die Bevölkerungszahl ab, wenn die Fertilitätsrate unter 2,1 sinkt.

Also wird ohne Zuwanderung unsere Jugend keine mehr haben der Ihre Rente finanziert. Spätestens deren Kinder stehe ohne Alterversorgung da. Auch wird es keine Pflegekräfte mehr geben oder medizinisches Personal. Da nutzt dann auch Geld wenig, denn das ist nur was wert wenn Werte dem entgegen stehen. Unsere überzogenen Immobilienwerte sind 2050 bereits Vergangenheit-

Wir brauchen also neue Einwohner und das können nicht Menschen sein die wir nicht internieren. Die würden das hier verdiente Geld in die Heimat transferieren und im Alter selber zurückwandern. Auch die Gastarbeiter können sich ausrechnen das Sie in Deutschland keine Zukunft haben.

Selbst Chinas Bevölkerung wird sich nahezu halbieren – von 1,4 Milliarden auf 732 Millionen Menschen. Die Volksrepublik China bliebe allerdings auch im Jahr 2100 das bevölkerungsreichsten Länder der Welt, gefolgt von Indien (Rückgang von 1,38 auf knapp 1,1 Milliarden Menschen) und Nigeria (Anstieg von 206 auf 791 Millionen) und vor den Vereinigten Staaten (Anstieg von 325 Millionen auf 336 Millionen) und Pakistan (Anstieg von 214 auf 248 Millionen).

Wenn man sieht wie Amerika und China wachsen, könnte es irgendwann Begehrlichkeiten auf Europa geben. Sei es das die uns aufkaufen oder einnehmen.

Aber das dauert ja nicht eine Generation.

Zurück

 

4266

Meldungen

Wir haben von unseren User bereits 4266 Meldungen erhalten, von denen viele Betrug sind. Melden Sie auch ihren Verdacht!


Iban melden

2.3Mio

(2320318 €) Schadensmeldungen

Unsere User werden nach der Schadenshöhe gefragt. Bisher ergab das einen Gesamtschaden von 2.3Mio Euro. Davon konnten durch uns und unsere User ein Schaden von 465130 Euro verhindert werden. Und es wird täglich mehr.


Iban melden

Die bisherige Verteilung der Betrugsverdachtsfälle unserer Usermeldungen